Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Auch junge Menschen, die ihre Computer- und vor allem Internetnutzung nicht mehr kontrollieren können, finden an der Drogen- und Alkoholambulanz für Jugendliche, junge Erwachsene und deren Familien (DAA) eine kompetente Behandlung und Beratung. Das Angebot richtet sich an junge Menschen zwischen 12 und 26 Jahren, deren Internet- oder Computergebrauch so exzessiv geworden ist, dass er ein Problem für sie darstellt und mit negativen Folgen verbunden ist.

Link: http://www.uke.de/kliniken/psychiatrie/index_11358.php

Arbeitsgruppe Spielsucht

Die Universitätsklinik hat eine Beratungshotline eingerichtet. Hier können Sie sich telefonisch zu Therapien und Behandlungsmöglichkeiten beraten lassen. Neben wissenschaftlichen Ausarbeitungen, bietet die Website ein umfangreiches Selbsthilfemanual zum Download an.

Link: http://ag-spielsucht.charite.de/computerspiel

Universitätsmedizin Mainz

Die Universitätsklinik Mainz forscht schon seit Jahren an der Computerspielsucht. Somit können laufend neue Erkenntnisse gewonnen werden und in die Therapieansätze einfließen. Die Website bietet neben Hintergrundinformationen auch einen Hotline Service für kostenlose Beratungen.

Link: http://www.unimedizin-mainz.de/psychosomatik/startseite/kompetenzzentrum-verhaltenssucht.html

ESCapade (Projekt der Drogenhilfe Köln Projekt gGmbH)

Das Bundesmodellprojekt ESCapade ist ein familienorientiertes Interventionsprogramm für Jugendliche mit problematischer Computernutzung. Die Hilfe richtet sich an Familien mit Kindern im Alter von 13 bis 18 Jahren.

Link: http://www.escapade-projekt.de/

Diakonie WBL Jugendberatung

Die Jugendberatung hat das Ziel, Jugendliche zu unterstützen, ihr Leben eigenverantwortlich und selbständig in die Hand zu nehmen.

Es richtet sich an Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren in schwierigen Lebenssituationen. Das Angebot ist freiwillig, vertraulich und kostenlos. In gemeinsamen Gesprächen kann Jugendberatung jungen Menschen bei familiären, individuellen, schulischen beruflichen und anderen Problemen helfen. Neben den Jugendlichen selbst können sich auch deren Angehörige an die Jugendberatung wenden.

Link: http://www.diakonie-wl.de/jugendberatung-saalfeld-rudolstadt-konzept.html

 

Caritas Westeifel: Fachstelle Spielsucht

Die Beratungsangebote richten sich an alle Ratsuchenden: Betroffene, Familien, Gefährdete und Freunde. Wir beraten bei allen Formen und Ausprägungen der Spielsucht, wie zum Beispiel: Wetten, Computerspiele und Internetgebrauch.

Link: http://www.caritas-westeifel.de/sozialedienste/psychologischpaedagogischerdienst/fachstellespielsucht/

Stiftung Hospital St. Wendel

Die Beratungsstelle Knackpunkt bietet ein umfangreiches Beratungs- und Präventionsangebot im Landkreis St. Wendel.

Wir beraten Jugendliche und Erwachsene, sind Ansprechpartner für Eltern, Angehörige und weitere Personen aus dem Umfeld eines Konsumenten.
Wir beraten bei Gefährdung und Abhängigkeit bei legalen, illegalen Drogen und nichtstofflichen Süchten, bieten Unterstützung bei der Vermittlung in Entgiftung und Therapie ...

Link: http://www.stiftung-hospital.com/Suchtberatung

 

Fachstelle für Internet- und Medienkonsum Prävention und Beratung

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Suchtberatungsstelle helfen bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten und Mehrfachkonsum (mit bestehender Alkoholproblematik) sowie bei Ess-Störungen und Spielsucht. Beraten und unterstützt werden nicht nur die Betroffenen, sondern auch Familienangehörige und Freunde. Sie erfahren in der PSB oder auch telefonisch, wie den Suchtkranken wirksam geholfen werden kann.

 

Link: http://www.diakonie-heilbronn.de/_rubric_sucht/index.php?rubric=sucht_oberrubrik

Caritasverband Mannheim Psychologische Beratungsstelle

Die Suchtberatung hilft suchtgefährdeten und abhängigen Menschen und deren Angehörigen.

Die häufigsten Suchtmittel sind Alkohol und Medikamente – beides Substanzen, die zu unserem täglichen Leben dazu gehören. Und nicht jeder, der trinkt oder Medikamente nimmt, wird abhängig. Aber für manche Menschen besteht die Gefahr, die Kontrolle zu verlieren. Ähnlich verhält es sich mit dem Computer-Gebrauch. Er gehört zum Alltag, aber für einige können die Zeiten mit dem PC problematisch werden. Genau für diese Menschen sind wir da.

Link: http://www.caritas-mannheim.de/41179.html

Caritas Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche

Die Betreuung und Unterstützung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und von Menschen mit Suchtproblemen jeglicher Erscheinungsformen hat beim Caritasverband der Erzdiözese München und Freising eine lange Tradition und zeichnet sich dadurch aus, dass psychische Probleme immer im Kontext mit sozialen Problemen betrachtet und behandelt werden.

Link: http://www.caritas-nah-am-naechsten.de/Psychische-Gesundheit-und-Sucht/default.aspx

Fachambulanz für Suchtprobleme Regensburg

Seit mehr als 75 Jahren ist die Suchthilfe der Caritas in der Diözese Regensburg tätig. Mittlerweile gibt es ein flächendeckendes Beratungs- und Behandlungsangebot. Wir bieten Beratung und Hilfe bei sämtlichen Problemen im Umgang mit Alkohol, illegalen Drogen und allen anderen Formen suchtartigen Verhaltens. Die Beratung ist für alle offen, unabhängig von Herkunft, Konfession oder Problemlage. Wir helfen Betroffenen, aber auch ihren Angehörigen.

Link: http://www.caritas-regensburg.de/beratenundhelfen/suchthilfe/

Diakonisches Werk Kassel Zentrum für Sucht- und Sozialtherapie

Real Life

Hat sich die übermäßige Nutzung von digitalen Medien in letzter Zeit problematisch auf Ihr Leben ausgewirkt? Oder suchen Sie als Angehöriger, Freund oder Bezugsperson eines Betroffenen Unterstützung und Rat? Wir helfen Ihnen langfristig dabei, wieder einen „gesunden“ Umgang mit dem Medium zu erlernen und stellen Ihnen fachlich und kompetent Informationen zum Thema bereit.

Link: http://www.dw-kassel.de/hilfsangebote/suchtberatung/beratung-bei-exzessiver-computer-und-internetnutzung-real-life/

Stadtmission Chemnitz e.V.; Suchtberatungs- und Behandlungsstelle


Als Kontaktstelle Jugendsucht- und Drogenberatung der Stadtmission Chemnitz e.V. ist es unsere Aufgabe, suchtgefährdete und suchtkranke Kinder und Jugendliche sowie deren Angehörige zu beraten und zu unterstützen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte sind dabei:

Alkohol- und Drogenabhängigkeit, pathologisches Glücksspiel, dysfunktionaler PC- und Internetgebrauch und Essstörungen und andere Suchtformen oder Konsummuster.

Link: http://www.drogenberatung-chemnitz.de/

Suchtberatung der AWO Kreisverband Dessau-Roßlau e.V.

Wir sind Ansprechpartner bei Problemen mit
• PC- / Internetnutzung

und Anlaufstelle bei anderen Suchtformen.

Link: http://www.awo-dessau.de/

Prisma e.V.

Unsere Jugend- und Familienhilfe wendet sich an Jugendliche und an Familien, die eine professionelle Hilfe in Anspruch nehmen möchten, weil bei ihnen problematischer oder abhängiger Konsum von Alkohol, illegalen Drogen und/oder Medien zu Schwierigkeiten geführt hat.

Link: http://www.prismahannover.de/jugendhilfe/

Fachstelle für Sucht und Suchtprävention

Die Beratung erfolgt in Einzelgesprächen. In den  Gesprächen werden nicht nur Informationen gegeben. Wir unterstützen Sie, sich mit sich selbst und ihrem  Spielverhalten, deren Ursachen und Folgen auseinanderzusetzen und  zu überlegen, was Sie verändern wollen oder müssen, wie Sie es erreichen können, und welche Unterstützung Sie dabei benötigen.

Link: http://www.suchtberatung-goettingen.de/

ServiceBureau Internationale Jugendkontakte

Während die Kinder vom Spielen oder Surfen gar nicht genug bekommen können, nerven Eltern häufig mit Vorwürfen und zeigen kaum Verständnis für das zeitaufwändige Hobby: "Du hängst nur noch vor dem PC und machst nix anderes mehr. Manchmal glauben wir schon, du bist süchtig." Kann da was dran sein? Gibt es überhaupt sowas wie Computer- oder Spielesucht? Und wenn ja, woran erkennt man eine solche Sucht? Was kann man selber dagegen tun? Worauf sollte man achten und wo bekommt man in Bremen Hilfe?

Link: www.bremen.de/broschuere-zu-computersucht-3860899

Evangelische Suchtkrankenhilfe Kompetenzzentrum für exzessive Mediennutzung

Betreuung und Beratung exzessiv mediennutzender und medienabhängiger Kinder, Jugendlicher und Erwachsene.

Link: http://suchthilfe-mv.de/vermittlung/vermittlung3/allgemeines.php

JugendsuchtBeratung und -Prävention

Wir sind die richtige Adresse für Hilfe, Orientierung und Information im Umgang mit Suchtmitteln und Mediennutzung (PC, Handy, Internet,…).

Link: http://jup-mol.de/

Beratungsstelle Ahrensburg

Unsere Beratung ist suchtmittelübergreifend (Alkohol, illegale Drogen, Medikamente, Glücksspiel, exzessiver Medienkonsum u.a.).

Link: http://www.therapiehilfe.de/rl/index.php/ahrensburg.html

Zum Seitenanfang